Home / Was tun bei... / Taufe / Segnung

Taufe / Segnung

Ihnen wurde ein Kind geschenkt und Sie entschliessen sich, dieses taufen zu lassen. Setzen Sie sich mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer für ein Taufgespräch in Verbindung, damit wir einander besser kennenlernen und die Taufe besprechen können. 

 

Die Taufe – als sichtbares Zeichen der Zuwendung Gottes zum Menschen, und der Zuwendung des Menschen zu Gott – gilt ein für alle Mal. In unserer reformierten Kirche ist die Kindertaufe üblich. Spätere Taufen – auch im Erwachsenenalter – sind aber ebenso möglich. Wird ein Kind getauft, dann in der Hoffnung, dass es sich, mit fortschreitendem Alter, auch aus eigener Überzeugung Gott anvertraut. Die Taufe findet innerhalb eines öffentlichen Gottesdienstes statt.

Die Taufe wird von den meisten Kirchen und Gemeinschaften auf der ganzen Welt anerkannt. Wer also getauft ist und seine Konfession wechselt, muss sich nicht mehr neu taufen lassen.

Wenn Sie Ihr Kind nicht taufen lassen möchten - vielleicht, weil Sie ihm die Taufentscheidung selber überlassen wollen, vielleicht aber auch aus anderen Gründen - dann haben Sie die Möglichkeit ihm dennoch den Segen Gottes mit auf den Weg zu geben. Dies geschieht – wie die Kindertaufe – im Verlaufe eines Gottesdienstes.

Kontaktieren Sie auch dafür den Pfarrer/die Pfarrerin.


 

Das Pfarrteam erreichen Sie wie folgt:

Samuel Hug

Andreas Schmid